Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr, 12. November 2017, Lukas 11,14-23

Ein Stummer redet: davon wird im Predigttext Lukas 11,14-23 am Drittletzten Sonntag im Kirchenjahr berichtet. Jesus bringt ihn zum Reden.
So etwas kann nur teuflische Hexerei sein, erklären Feinde Jesu dieses Wunder.
Nein! Das Reich Gottes ist durch mich gekommen! Sagt Jesus und gibt den Vorwurf zurück. Jesus streitet auch, wenn nötig.
Streit! Ist deshalb das Thema der diesjährigen Friedensdekade. Sie beginnt am Sonntag. Gegen dummes Geschwätz und Lügen muss etwas gesagt werden. Zum Beispiel bei Themen wie Rüstungsexporte, Klimawandel, CO2 Verbrauch, Machtmissbrauch in Wirtschaft und Politik und Gesellschaft, in Familien und auch durch Religionen!
In der Zeit des kalten Krieges wurde das Gebet für Frieden mit der Friedensdekade angefangen. Daraus entstanden die Montagsfriedensgebete. Sie halfen zum Zusammenbruch der SED Herrschaft. Weil die Leute den Mund aufmachten.
Stumm sollt auch ihr nicht bleiben! Wie auch Luther den Mund aufmachte und auch streitbar schrieb. Christen sollten ihren Glauben deutlich ausdrücken. Das könnt ihr nicht den Pfarrern überlassen. Sie erreichen nicht alle. Und sie hören auch nicht alles, was Ihr so hört.
Mit Jesus ist das Reich Gottes gekommen. Das sollt auch ihr in Wort und Tat bezeugen. Wie Jesus sagte: Tut Buße, ändert euch! Wie Luther in der ersten These die tägliche Buße forderte.
Überall gibt es heute Christen. In manchen Ländern werden sie unterdrückt oder verfolgt. Aber überall sagen Christen Friede, Gerechtigkeit und Schutz der Schöpfung muss sein. Das sagt auch der Weltkirchenrat und der Papst.
Einmütig sollten die Christen aber reden. Dazu müssen sie miteinander sprechen. Das geschieht schon, aber nicht genug. Schön, dass bei den Reformationsfeiern viel von Einheit gesprochen und gezeigt wurde. Aber es ist noch viel voneinander zu lernen.
Mit Jesus sammeln, werben, missionieren, einladen: Dazu seid auch Ihr berufen. Und dazu müsst Ihr reden, Und wenn ihr das nicht wagt, dann bittet Jesus, dass er auch Euch Stumme reden lehrt!
Jetzt ist Zeit der Gnade. Allerhöchste Zeit. Wer weiß, wie viel Zeit Ihr noch habt.
Wochenspruch: Siehe, jetzt .ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils.

Lesungen: Römer 14,7-9 wofür wir leben und sterben!
Lukas 17,20-24 Das Reich Gottes ist schon da!

Besonders gebetet wird in der kommenden Woche für die Menschen in Neuseeland und Australien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.